Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zukunft der Nationalmannschaft

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zukunft der Nationalmannschaft

    Nachdem sich nur wenige Manager an der Diskussion in der Länder-Shoutbox beteiligt haben, versuche ich es nun noch über das Forum!

    Wie sollen wir die Zukunft der Nationalmannschaft gestalten?
    Es gibt zwei Varianten, die ich hier mit Vor- und Nachteilen auflisten werde:

    1. Volle Unterstützung der EC- und CC-Teilnehmer
    Im EC und CC ist man auf Nationalspieler angewiesen, um mehrere Runden ohne Losglück zu überstehen!
    Vorteil: Durch viele Erfolge bleiben wir unter den besten Ländern in der 5-Jahreswertung, was geringere Generierungskosten von Jugendspielern zur Folge hätte!
    Nachteil: Wir müssen alle Test- und Qualifikationsspiele der Nationalmannschaft abschenken, um somit die Nationalspieler nicht auszupowern.

    2. Volle Konzentration auf die EM/WM-Qualifikation
    Langfristig kann man bei einer EM oder WM nur Erfolg haben, wenn man das gesamte Team für die Test- und Qualispiele einsetzen kann!
    Vorteil: Erfolge in der Quali oder bei Turnieren erhöhen das Fanaufkommen, was bei ausreichend großen Stadien zu höheren Einnahmen unserer Vereinsmannschaften führt.
    Nachteil: Wir müssten einen festen Kader haben und können die internationalen Starter nur bedingt unterstützen, Spieler schonen wird nur in Ausnahmefällen möglich sein.


    Sollte die Mehrheit für die 2. Variante sein, sollten die Spieler max. 27 Jahre alt sein, sodass sie theoretisch noch zwei gesamte Qualifikationsrunden samt Endturnieren ohne Stärkeverlust spielen können.
    Jeder Manager, der einen oder mehrere NS stellt, muss versichern, dass er den/die Nationalspieler nicht verkauft, solange er für die Nationalmannschaft benötigt wird, denn durch einen Verkauf könnte der NS im Ausland landen...
    Alle Test- und Qualifikationssspiele müssen mit sehr viel Einsatz bestritten werden; dennoch könnte es sein, dass erste Erfolge zunächst auf sich warten lassen...


    Was denkt ihr? Nehmt bitte an der Umfrage teil!

    MfG Andolph
    4
    a:2:{i:1850;a:5:{s:12:"polloptionid";i:1850;s:6:"nodeid";s:7:"1227027";s:5:"title";s:45:"Volle Unterstützung der EC- und CC-Teilnehmer";s:5:"votes";i:4;s:6:"voters";a:4:{i:0;s:4:"2208";i:1;s:4:"5478";i:2;s:5:"15982";i:3;s:4:"5560";}}i:1851;a:5:{s:12:"polloptionid";i:1851;s:6:"nodeid";s:7:"1227027";s:5:"title";s:47:"Volle Konzentration auf die EM/WM-Qualifikation";s:5:"votes";i:3;s:6:"voters";a:3:{i:0;s:4:"7537";i:1;s:6:"107420";i:2;s:6:"118442";}}}
    100,00%
    4

  • #2
    Ich sag es mal so. Was bringen niedrige Generierungskosten für Jugendspieler, wenn man als Verein ohnehin nur einen Jugendspieler pro Saison verpflichten kann? Da ist es mir dann doch egal, ob der Jugendspielermarkt voll ist oder nicht. Aus dieser Sicht wäre mir als Vereinsmanager eine starke Nationalmannschaft lieber. Aber das wäre, zumindest meines Erachtens, der jetzt steinigere Weg und man würde die gute Position in der 5-Jahres-Wertung erstmal gefährden.
    Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, der hat schon verloren!

    Kommentar


    • #3
      Liegen die Generierungskosten für einen längeren Zeitraum auf einem niedrigen Niveau, könnten auch mehr Jugendspieler gekauft werden.
      Sollten die Generierungskosten also noch steigen, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass das Limit (stärker) angehoben wird!

      Kommentar


      • #4
        Ich habe das historisch nicht ganz so genau verfolgt, aber ich kann definitiv sagen, dass ich vor ein paar Saisons noch mehr als einen Jugendspieler kaufen konnte. Und unsere Situation im internationalen Wettbewerb war da wohl kaum besser. Deswegen verstehe ich die Argumentation nicht. Zumal ich ohnehin nicht verstehe, dass das Limit bei 1 liegt im Moment.

        Es sind verdammt viele Jugendspieler auf dem Transfermarkt, man kann jetzt echt nicht von einem Mangel sprechen. Und Vereine wie meiner, die gerade alte Spieler austauschen, können diese nicht mit Jugendspielern ersetzen. Stattdessen muss ich ausländische 6er Mitte 20 kaufen. Und damit hab ich im Umkehrschluss wieder mehr Ausländer im Team als ich selbst will und fördere die estischen Spieler nicht. Das mag bei mir als "kleiner Fisch" in der 2. Liga unbedeutend sein, aber ich kann mir vorstellen, dass es anderswo genauso aussieht.
        Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, der hat schon verloren!

        Kommentar


        • #5
          Die Generierungskosten wurden vor ein paar Saisons stark erhöht - daher wird es jetzt einfach nicht mehr so viele Jugendspieler wie früher geben!
          Das ist nicht nur in Estland, sondern auch in allen anderen Ländern so.

          Im Topf der Jugendförderung befinden sich derzeit 2.571.442 €. Für einen 6er benötigt man aber 5.245.624 €; sprich: Wir haben noch keine Reserve ansammeln können, weshalb wir das Limit auch nicht erhöhen können (bzw. sollten).

          Dass der einzelne Verein natürlich gerne noch mehr 6er verpflichten möchte, ist klar, jedoch wird es in Zukunft eher die Ausnahme sein, dass man sich 6er kaufen kann!
          Hier muss ein Umdenken stattfinden.

          Kommentar


          • #6
            Dann muss man sich 5er kaufen und diese zu 6er leveln.

            Vielleicht kann man dsa Limit bei 5er ja raufsetzen, da die Generierungskosten aoch nicht so hoch sind.

            Gruß

            Kommentar


            • #7
              Ich finde es totaler quatsch das man nur 1 Jugi von der sträke 6 kaufen kann.. da sollte mal dran gearbeitet werden .

              Kommentar


              • #8
                Warum? Wo ist denn dein Problem genau?
                Weißt du wie der Jugendmarkt sich zusammen setzt bzw. wie
                Jugis generiert werden?


                Sieger stehen da auf wo Verlierer liegen bleiben

                http://www.youtube.com/watch?v=uzu3U8g8Mhw
                mein Sohn als Gladbecker Tormaschine

                Kommentar

                Lädt...
                X