Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Häger´s Report

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Vorschau Saison 49, 1.Liga

    Der Meister auch dieses Jahr wieder Favorit!

    Auch in diesem Jahr gab es wieder eine Umfrage unter den Erstligamanagern. Und zumindest nahmen in dieser Saison neun Erstligamanager (in der Vorsaison sieben) an der Umfrage teil. Dabei kam wie im Vorjahr raus, dass die Epson Kill auch in dieser Saison der Favorit auf den Meistertitel ist, allerdings sehen die Manager in Olympia Koblenz und den FC Steckenpferd starke Konkurrenz.

    Was die Abstiegskandidaten angeht gibt es wieder viele Erwähnungen, allen voran der AS Spangram, aber auch die beiden Aufsteiger Casino Balaton und VfB Debrecen sind heiße Kandidaten.

    Ansonsten erwartet uns dieses Jahr eine sehr spannende Saison bei der viel darauf ankommt wie die Eurofighter International abschneiden. Außerdem sehen wir diese Saison wieder, dass wohl Geschichtsträchtigste Derby Ungarns, zwischen dem GDO und dem VfB Debrecen.

    Hier die Stimmen der Manager:

    Vurinoma (AS Spangram): "Sicher ist, ich werde absteigen.
    die Gehaltskosten haben mich aufgefressen und ich habe die Notbremse gezogen. diese Saison möchte ich nicht mit 0 Punkten absteigen, allerdings wäre jeder Punkt ein Erfolg.
    ich werde diese Saison nutzen, um mir ein Zukunftskonzept zu überlegen, wie ich wieder erfolgreich am Spiel teilnehmen kann und eine konkurrenzfähige und finanzierbare Mannschaft aufbauen kann.
    Viel Erfolg allen bei der Umsetzung ihrer Saisonziele."


    Mede6 (Sliding Tackling): "Diese Saison haben wir richtig starke Teams die uns international vertreten, ich denke da könnten wir dieses Saison mindestens wieder die Punkte der Vorsaison erreichen.
    Ich selbst habe letzte Saison alles gegeben und musste dadurch mit dem dringend nötigen Kaderumbau bis Saisonende warten, da ich so leider auch in den spannendsten Abstiegskampf Ungarns verwickelt war und bis zum letzten Spieltag Vollgas geben musste.
    Deshalb wird meine internationale Saison wohl eher kurz ausfallen.

    Für die Meisterschaft fällt mir als erstes FC Steckenpferd von AGGI1 ein. Vorletzte Saison Meister, letztes Jahr mit einem international starkem Auftritt, hängt es jetzt davon ab wie viel er am Kader umbauen wird.
    Bei einem frühen Ausscheiden aus dem EC könnte(n) noch ein/zwei Titelkandidat/en dazukommen.

    Als erster Absteiger dürfte AS Spangram feststehen, hier wird am Team für die nächsten Jahre gebastelt. Dazu wird sich möglicherweise wieder ein Aufsteiger gesellen müssen, aber hier kann im Laufe der Saison wieder viel passieren ."


    Mr.Knister (Racing Titans): "Meistertipp: Havana, Epson
    Abstiegstipp: AS Spangram, VfB Debrecen, Vrinegars Vikings
    Saisonprognose meine Mannschaft: 10. Platz"


    Georgius (Casino Balaton): "Meistertip ist Epson [Kill].

    Abstiegskandidaten AS Spangram und ich zähl mich auch dazu.

    Ich hoffe, dass ich nicht absteige."


    Vrinegar (Vrinegar Vikings): "Bei der Meisterschaft führt wohl nichts an Richter und Lehrling vorbei, denke ich. Klarer Absteiger ist für mich nur AS Spangram, diese sind letztes Mal nur mit viel Glück nicht abgestiegen und haben zu wenig Eingespieltheit für den Start.
    Ansonsten wird es zwischen Platz 5 und 17 wieder eng zugehen, ich hoffe, mich irgendwo zwischen 8-12 zu bewegen."


    RichterHeindl (Epson [Kill]): Ich denke das Steckenpferd Meister wird. Trotz seines schlechten Saisonauftaktes sehe ich kein Team gleichauf mit ihm welches nicht international unterwegs ist.

    Als Absteiger sehe ich ganz klar Spangram. EG bei unter 90% und im Umbau). VFB Debrecen und Casino Balaton sehe ich als weitere mögliche Kandidaten für den Abstieg.

    Ich habe mich diese Saison bewusst gegen den Antreiber/Techniker entschieden. Im Gegenzug habe ich mich für den Manager + Medienmann entschieden. Doppelte Siegprämien und 15% höhere Sponsorengelder sollten bei über 80K Fanaufkommen und CC einiges an Mehreinnahmen bringen.
    Allein für das Erreichen der CC-Gruppenphase gabs schon 6 statt 3 Mios :-)
    Wird ne schwere Saison, wo ich froh wäre meine Saisonziele knapp zu erreichen. Die CC-Auslosung war durchwachsen. Auf der einen Seite habe ich mit Abramovics Opfer den höchsten Managerlevel des gesamten Spiels gegen mich (Level 34), der aber auch nur 11 9er hat. Der Zweite Gegner hat 15 9er und ein weiterer befindet sich im Umbau und ist somit ein Freilos.


    Bachi482 (VfB Debrecen): "Ich freue mich nach 3 Saisons der Zweitklassigkeit wieder Erstligaluft zu schnuppern, auch wenn es extrem schwer werden wird die Liga zu halten, da ich mein Team (VfB Debrecen) neben AS Spangram, GDO Debrecen und Casino Balaton zu den Abstiegskandidaten zähle. Natürlich werde ich versuchen alles in die Waagschale zu werfen und auf die Unerfahrenheit des ein oder anderen Aufsteigers hoffen.

    Als Meisterkandidaten handle ich diese Saison wieder Epson [Kill] und auch Olympia Koblenz, da beide auch trotz Mehrfachbelastung über eine starke B-Elf verfügen um auch in der Liga ein Wörtchen mitreden zu können und bei beiden auch der Saisonstart geglückt ist.
    Mein Geheimfavorit wäre noch Steckenpferd, da diese auch eine sehr ausgeglichene Mannschaft haben und den Vorteil haben nicht International spielen zu müssen, auch wenn der Saisonstart missglückte.

    Ich wünsche auf alle Fälle allen eine tolle Saison und Dir natürlich auch viel Glück beim Versuch des direkten Wiederaufstiegs."


    Adabi (FC Capiscum): "Meister und Pokalsieger wie letzte Saison. (Anm. d. Red., Epson als Meister und Sliding Tackling als Pokalsieger)
    Absteiger: Casiono und Spangram
    Eigene Saisonziele: Klassenerhalt."


    Schems (AV Székesfehérvár): "Abstieg: Der VfB Debrecen und AS Spangram werden es wahrscheinlich schwer haben.
    Pokalsieg: FC Capiscum oder Racing Titans, es sei denn Epson fliegt in der Gruppenphase raus.
    Meister: Havana oder Olympia Koblenz, bei einer langen internationalen Saison wird es Knister.
    Mein Ziel ist ein einstelliger Tabellenplatz und das Viertelfinale im Pokal."


    Flip über die Meisterschaft...
    ..."die "stärksten" Mannschaften haben eine dreifach Belastung daher würde ich sie nicht in den engeren Kreis nehmen. Wer dies ausnutzen kann steht meiner Meinung nach noch in den Sternen. Ein frühes aus im Pokal könnte bei einigen Mannschaften den Fokus variieren lassen. Eins ist jedoch sicher: die Mannschaft welche Meister wird, muss von Anfang an in der Liga präsent sein."

    Tipp der Redaktion...
    ...uns erwartet sehr wahrscheinlich eine sehr spannende Saison, vielleicht sogar noch spannender als in der vergangenen. Denn zum einen dürften wir wieder einen sehr ausgeglichenen Abstiegskampf sehen und zum anderen gibt es dieses Jahr keinen klaren Favoriten auf die Meisterschaft, am ehesten ist dies noch der FC Steckenpferd.
    Einzig die Endplatzierung des AS Spangram dürfte in Stein gemeißelt sein, da der Verein sich in einem Wandel befindet.

    Neben dem FC Steckenpferd gibt es im Meisterrennen natürlichen die beiden üblichen Verdächtigen Epson und Koblenz, denen zuzutrauen ist trotz einer längeren Internationalen Saison in der Liga ein großes Wort mitzureden. Außerdem dürfte der 1.FC Nazgul nicht vollkommen Chancenlos sein, da eine gute Erste Elf vorhanden ist und es keine Dreifachbelastung gibt.

    Auch in diesem Jahr wird es viele Mannschaften geben die sich am Ende der Saison gerne über den Strich sehen würden. Allen voran tummeln sich da die beiden Debütanten (Casino und Diabolos), die beiden Vereine aus Debrecen und natürlich die üblichen Verdächtigen Humptis Erben und Vrinegars Vikings. Außerdem ist auch in dieser Saison die Mannschaft von Mede aufgrund der zusätzlichen Belastung gefährdet und den Erfahrungen der letztens Saisons nach auch die Masters of Universe.

    Die Überraschungsmannschaft in dieser Saison könnte die Mannschaft von Nationaltrainer Schems werden, die als Aufsteiger über einen überaus starken Kader verfügen und ein Mann mit massig Erfahrung hinter diesem Verein steht.


    Kommentar


    • #17
      Derbyzeit in Debrecen!


      Es ist wieder soweit! Nach vier Saisons ohne ein Derby in der Stadt der "Civis" kommt es am 13.Spieltag der 49.Saison im Oberhaus des Ungarischen Fußballs zum 35. Stadtderby. Dabei könnte die Voraussetzungen für dieses Derby kaum besser sein.

      Die Ausgangslage...:

      ...sowohl der VfB als auch der GDO sind zwei Mannschaften für die es nur um den Klassenerhalt geht. Der VfB ist als Aufsteiger mit 18 Punkten nach 12 Spielen ordentlich gestartet. Allerdings hat die Mannschaft von Trainer und Manager Bachi schon ordentlich Pulver verbraten (s. Fertigkeiten). Außerdem sagt der Tabellenplatz derzeit wenig aus, da der Abstand zwischen Platz 3 und 16 lediglich sieben Punkte beträgt und die meisten Eurofighter, im Ligabetrieb noch nicht in Fahrt kommen.
      Der GDO ist einer dieser Eurofighter, daher zählt in dieser Saison nur der Klassenerhalt. Mit Platz 16 und aktuell 15 Punkten liegt man derzeit im Soll, da die Liga extrem eng beieinander liegt. Ein Sieg im Stadtderby wäre ein Big-Point für die Mannschaft von Analkarl. Gleichzeitig würde man auch am Rivalen vorbeiziehen.

      Die Statistik...:


      Der GDO ist der erfolgreichere Verein im Ungarischen Fußball. Dies wird nicht nur deutlich an der Statistik der direkten Duelle, sondern auch an den Zahlen der Ewigen Tabelle. Zum einen kann der GDO gegenüber dem VfB mehr Siege in den direkten Duellen vorweisen, zum anderen hat der GDO über 200 Spiele mehr, im Oberhaus, absolviert. Ebenfalls stehen dem GDO insgesamt sechs internationale Teilnahmen zu Buche. Der VfB kann da nicht ganz mithalten und war nur viermal vertreten, wobei der Verein zweimal in der Qualifikation scheiterte.
      Einzig im nationalen Pokalwettbewerb scheint der VfB halbwegs auf Augenhöhe zu sein. Zwar bestritt der GDO 13 Spiele mehr im Pokal (129:116 für den GDO), allerdings steht dabei nur eine Halbfinalteilnahme zu Buche, während der VfB bereits zweimal im Halbfinale stand.

      Kurz-Interview mit den beiden Trainern

      Welchen Stellenwert hat dieses Spiel für Sie?

      Analkarl: "Keinen besonderen, da wir auch in den vergangenen Begegnungen fast immer als Sieger den Platz verlassen haben."

      Bachi: "Bei Spielen beider Stadtrivalen geht es vor und während den Partien natürlich immer hoch her, aber immer im Rahmen des guten Anstandes und dem nötigen Respekt vor dem Gegner."

      Ihre Erinnerungen an frühere Aufeinandertreffen...

      Analkarl: "War fast immer wie ein Heimspiel, da die Fans in großer Anzahl dabei waren - wegen der kurzen Anreise."

      Bachi: "Die Duelle haben eine lange und Ligenübergreifende Tradition. Das erste Duell gab es (vermutlich) in Saison 16 in Liga 3. Es folgten weitere in Liga 3, 2 und die meisten in Liga 1. es waren meistens sehr enge Duelle auf Augenhöhe und bei aller Rivalität ging es immer fair zu."

      Wie beurteilen Sie ihren Gegner?

      Analkarl: "In der aktuellen Saison etwas stärker, was ggf. auch der EC Teilnahme geschuldet ist."

      Bachi: "Ich erwarte wieder ein enges Spiel, für beide Teams geht es um nichts weniger als den Klassenerhalt. Das Stadion ist bereits fast ausverkauft. Die Fans beider Lager brennen auf das Duell. Es wird sicherlich um jeden Grashalm des Platzes gekämpft werden. Vielleicht spielt uns in die Karten das GDO noch International ran muss."

      Ihr erstes Zwischenfazit nach mehr als der Hälfte der Hinrunde...

      Analkarl: "Das Ziel heist wie immer - Klassenerhalt. Diesbezüglich müssen wir uns noch sehr ranhalten."

      Bachi: "Die Saison läuft wie erwartet es herrscht ein harter Kampf gegen den Abstieg. Im Grossen und Ganzen sind wir aber mit der bisherigen Punktausbeute sehr zufrieden."


      Kommentar


      • #18
        Kurz-Interview mit Lehrling

        Kurz-Interview mit Lehrling

        Guten Tag, Herr Lehrling! Ihre Mannschaft spielt bislang eine phänomenale Hinrunde. Wie fällt Ihr Fazit zur Winterpause aus?

        Lehrling: Guten Tag, Herr Häger. Mit der Leistung meiner Mannschaft in der Hinrunde bin ich sehr zufrieden. Damit war zu Saisonbeginn aufgrund der Dreifachbelastung nicht unbedingt zu rechnen. Die Mannschaft hat aber von Spiel zu Spiel immer besser harmoniert. Lediglich am Ende hat im Championscup etwas die Kraft fehlt.

        [BDas Hinspiel des Sechzehntelfinals im CC ging mit 1:2 verloren. Wie stehen die Chancen im Rückspiel?][/B]

        Lehrling: Nachdem die Mannschaft sich nun in der Winterpause gut erholt hat, sollte ein Sieg im Rückspiel möglich sein. Zumal mein Gegner nicht mehr die Stärke und die Eingespieltheit erhöhen kann. Ob es auch zum Weiterkommen reicht, hängt davon ab, wie gut die Stürmer dann drauf sind.

        14 Punkte Vorsprung in der Liga! Ist Ihnen die Meisterschaft noch zu nehmen?

        Lehrling: 14 Punkte sind schon ein gutes Polster und es sieht hinsichtlich der Meisterschaft nicht schlecht aus. Aber die Meisterfeier jetzt schon zu planen, wäre etwas verfrüht. So liegt in der Rückrunde noch ein hartes Stück Arbeit vor der Mannschaft.

        Wie beurteilt der Spitzenreiter das sportliche Geschehen in der 1.Ungarischen Liga?

        Lehrling: Die Liga ist wie in der letzten Saison wieder ziemlich ausgeglichen. Somit wird es am Ende wohl wieder eine sehr enge Geschichte, was den Klassenerhalt betrifft. Es könnte dann auch noch Mannschaften erwischen, die sich momentan in sicheren Regionen wähnen.

        Schems macht zur nächsten NT-Wahl das Steuer frei für Scary. Wer sollte aus Ihrer Sicht den Co-NT Posten übernehmen und warum?

        Lehrling: Das Schems als Nationaltrainer aufhört ist sehr schade aber auch durchaus nachvollziehbar. Man kann ihm nur für die gute Arbeit und die Zeit, die er dafür investiert hat, danken.
        Wer Co-Trainer werden sollte, ist schwer zusagen. Wir haben einige gute Trainer im Land, die dafür infrage kämen. Bei den meisten wird wohl, wie bei mir auch, allerdings die Zeit für ein solches Amt fehlen.

        Vielen Dank für das nette Gespräch.


        Damit bedanke ich mich bei Ihnen für dieses Kurz-Interview und wünsche viel Erfolg im weiteren Saisonverlauf!


        Kommentar


        • #19
          "Eine Institution tritt ab"

          "Das jede Amtszeit beziehungsweise jede Karriere einmal ein Ende hat ist jedem bewusst, trotzdem ist man immer wieder überrascht und teilweise auch traurig wenn dieser Fall eintritt. Bei mir tritt diesmal beides zu."

          Besser kann man es nicht beschreiben! Nach 40 Amtszeiten tritt Schems als Trainer der Nationalmannschaft zurück und beendet damit ein lange Ära der Ungarischen Nationalmannschaft.
          Man kann Schems keine Vorwürfe machen, denn die Nationalmannschaft war stets gut aufgestellt unter seiner Leitung. Und trotzdem hat es nie zum großen Wurf gereicht, da einige Dinge einfach nicht passen wollten. Zum einen scheiterte die Nationalmannschaft oftmals nur knapp an der Qualifikation zu einem großen Turnier, zum anderen war der Nation nie das Glück gegönnt eine Goldene Generation zu haben.

          Richter Heindl
          "Da kann man nur danke sagen was Schems hier alles an Arbeit und Zeit investiert hat. 40 Amtszeiten muss man auch erst mal schaffen. Großen Respekt von mir!!!

          Man hat aber in den letzten Monaten gesehen, das es immer weniger mit der Kommunikation wurde und sich auch der ein oder andere kleine Fehler eingeschlichen hat. Was aber wohl hauptsächlich an der manchmal knappen Zeit gelegen hat. Deshalb finde ich den Zeitpunkt des Rücktritts auch jetzt genau richtig. Er tritt mit Würde ab und kann stolz auf seine 40 Amtszeiten zurückblicken.

          Jetzt können wir uns auf den Nachfolger freuen und ich hoffe das er genug Feuer hat um hier etwas mehr Leben rein zu bringen und uns endlich den lang ersehnten Titel holt!!!:-))"

          Es wäre Ihm zu wünschen gewesen, dass er wenigstens mit einen Titel als Nationaltrainer abtritt und so das Zepter an den nächsten weiterreicht. Allerdings darf Schems stolz darauf sein, Nationaltrainer einer Nation zu sein, die meist unter den 20 besten Nationen gehörte und einer der konstantesten Nationen in der Vergangenheit war. Daran trägt vor allem Schems einen großen Anteil. Lediglich in der jüngeren Vergangenheit bekam dies einen kleinen Knacks, nachdem ein Umbruch eingeleitet wurde und sich Schems mit seinem Co-Trainer Scary nur mit einer mittelmäßigen Mannschaft zufrieden geben mussten.
          An seinem Legendenstatus ändert dies nichts.

          Flip
          "Das jede Amtszeit beziehungsweise jede Karriere einmal ein Ende hat ist jedem bewusst, trotzdem ist man immer wieder überrascht und teilweise auch traurig wenn dieser Fall eintritt. Bei mir tritt diesmal beides zu.
          Schems hat in seiner Funktion als Nationaltrainer in nunmehr 40 Amtszeiten die Geschicke in unserem schönen Land Ungarn gelenkt. Ich glaube uns allen ist bewusst, dass er dies nach seinem besten Wissen und Gewissen erledigt hat um es möglichst allen rechzumachen. Das er dabei häufig sogar gegen seine Interessen als Vereinsmanager gehandelt hat, verdeutlicht nochmal, dass er mit vollem Herzen dabei war.
          Den großen Wurf konnten wir unter ihm leider auch nicht befeiern, dabei hatte er und wir als Land einfach zu viel Pech und haben in einigen Fällen ungklückliche Entscheidungen getroffen.
          Nichtsdestotrotz können wir froh sein, ihn als Nationaltrainer gehabt zu haben und ich hoffe, dass durch die paar Misserfolge nicht all das Positive vergessen wird, was er getan hat.
          Auf das er uns noch viele Saisons als Vereinsmanager erhalten bleibt damit er mir endlich ein Bier ausgibt."

          Auch außerhalb der Nationalmannschaft war und ist Schems eine Institution. Ob als Organisator des Ungarn Cups, als Statistiker des Manager of the year oder als Teilzeit Reporter für die Nationalmannschaft. Schems war in vielerlei Hinsicht eine tragende Säule in Ungarn, da er stets bemüht war das Land als Community zu erhalten und den besonderen Charme Ungarns aufrecht zu erhalten.
          Daher war das Forum lange Zeit eine Anlaufstelle für viele ungarische Manager um u.a. mit Schems zu diskutieren oder einfach nur rum zu daddeln. Auch hat sich Schems in schlechten Zeiten als Mahner gezeigt, wie z.b. seine Kritik vor einigen Monaten, dass unsere Community doch nur ein Schatten vergangener Tage sei. Und es hat gewirkt! Seitdem präsentiert sich die Community wieder in verbesserter Form, wenn auch es noch kein Vergleich zu vergangener Tage ist.

          Rebbi
          "Eine Institution tritt ab, eine absolut nette und zuvorkommende Person - und das nicht nur hier beim 2mm sondern auch im Real Life.

          Ich hatte die Ehre ihn während seiner Zeit als NT eine ganzes Stück als sein CO begleiten zu dürfen. Innerhalb dieser Zeit haben wir viel gesprochen und das nicht nur "beruflich" ;-), sondern auch privat. Und das liegt vor allem auch an Schems Art und Weise.Seine immer nette Art und sein ehrliches Interesse auch an Themen ausserhalb des 2mm haben dazu geführt dass wir auch heute noch privat Kontakt haben.
          Bleibt mir eigentlich nur zu sagen dass ich natürlich auf der einen Seite traurig bin, dass Schems den Posten als NT geräumt hat,
          ich mir aber sicher bin, dass er sich diese Entscheidung nicht leicht gemacht hat.
          Ich wünsche ihm auf jeden Fall alles Gute fürs Private und bin froh dass er uns hier zumindest als "normaler" Manager erhalten bleibt.

          Danke Schems für die lustigen Telefonate und deine erfrischende Art.
          Alles Gute....

          Einer deiner COs - rebbi :-)"

          Immerhin bleibt Schems dem 2-Minuten-Manager als Vereinstrainer erhalten. Zumindest wird er zwar erstmal Urlaub nehmen und sich für hoffentlich nur kurze Zeit zurückziehen, aber er hat noch nicht mit dem Spiel abgeschlossen, was ja schon mal ein gutes Zeichen ist.
          Wenn er dann am 12.12 das letzte mal auf der Trainerbank der Nationalmannschaft sitzt, schließt sich zugleich auch wieder ein Kreis. Denn der Gegner heißt Spanien, das Land aus dem der legitime Nachfolger Scary vor geraumer Zeit nach Ungarn wechselte...

          Scary
          "Ach Gott, was soll man über den "alten" Schemsi schon schreiben...
          Um es ausführlich zu machen, reichen meine 2 Minuten leider nicht und um es kurz zu machen, auch nicht!

          Also nehmen wir uns halt die Zeit und bringen zum Ausdruck was der "alte" Schemsi uns bedeutet!

          Es ist einfach schade das jemand mit solch einer Erfahrung und Spaß am Spiel in Rente geht und die NM verlässt.
          Mit mehr als 40 Amtszeiten, bei der jede 35 Tage dauert!!!
          War unser Schemsi sage und schreibe fast 1500 Tage Nationaltrainer(!), nun hauen wir noch paar Tage drauf die er als Co tätig war, und so kommen wir auf 1800 Tage NT-CO NT. Unfassbar!
          Das sind mehr als 5 Jahre und mehr als 20 Spielzeiten die unser Schemsi Ungarn angeführt hat.
          Dafür gehört Ihm mein ganzer Respekt denn das zeigt auch, wie viele Ihm hier vertraut haben und wie viel Anerkennung er vom ganzen Land bekommen hat.

          Schems ist eine Unfassbar tolle Person und er wird der NM fehlen! Die Lücke, die ER hinterlässt kann niemand füllen! Dennoch muss es weitergehen allein schon für Schems und um sein Werk fortzuführen.
          Kein anderer Manager hat Ungarn so geprägt und dem Land seinen Stempel so aufgedrückt, wie er es tat. Niemand nahm sich so viel Zeit für dieses Land wie er es tat und NIEMAND verdient mehr Anerkennung für all die Mühe und die Arbeit, wie er es tut.

          Es ist aber fantastisch, dass er weiterhin beim 2-MinMan bleibt und miterleben kann wie seine Arbeit weitergeführt wird.
          Ohne Schems wären wir nicht da wo wir heute sind.

          Schems ist, um es einfach zu machen, ein toller Typ Mensch und genau solche benötigen wir hier mehr im Spiel.
          Wir sollten uns alle ein Beispiel an diesen Manager, nein an diesen Mann bzw Menschen nehmen und ein bisschen mehr Schems sein.

          Nun bleibt uns nur noch Danke zu sagen,
          DANKE: für die tolle Zeit mit dir als NT Schems es hat mir sehr viel Spaß gemacht mit dir
          DANKE: für all deine Mühen rund um die NM!
          DANKE: für alle deine UV die du für uns gemacht hast!
          DANKE: Das du in Ungarn bist und bleibst, DANKE"




          Kommentar


          • #20
            Weihnachtsinterview mit ÄtscheBätsche

            Weihnachtsinterview mit ÄtscheBätsche

            Heute gibt es, als Geschenk für euch, ein Interview mit ÄtscheBätsche vom (noch) Drittligisten All or Nothing!
            Viel Spaß beim lesen!

            Guten Tag ÄtscheBätsche! Der Aufstieg in die 2.Liga ist bereits beschlossene Sache, Glückwunsch dazu! Wie verlief die Saison in der 3.Liga für ihre Mannschaft?


            ÄtscheBätsche: Danke für die Glückwünsche! Die Saison lief in der Tat, wie der früh feststehende Aufstieg belegt, hervorragend. Trotz 2 Minuspunkte sind wir Erster und das macht mich stolz, wobei der Anspruch der Aufstieg war und sein musste.

            Sie wechselten in Saison 39 von Malta in unser schönes Ungarn. Wie kam es zu diesem Wechsel und was waren ihre Eindrücke von der Community Ungarns?

            ÄtscheBätsche: In der Tat war der Eindruck sehr gut. Am Anfang war der Wechselgrund primär das vorgefundene starke, aber alte Team radikal umzubauen. Das ist jetzt definitiv geglückt, wie ich finde. Aber schnell war die gute Arbeit der Trainer in Ungarn zu spüren. Auch die Gespräche untereinander und das Miteinander, das sich einander Gönnen, das hat mich beeindruckt.

            Nachdem Sie zunächst sportlich überzeugen konnten (Pokal-Halbfinale, 3.Platz in Liga 1), fand ein Umbruch innerhalb der Mannschaft statt. Mit welchen mittelfristigen und langfristigen Ziele gingen Sie in diesen Umbruch?

            ÄtscheBätsche: Die Erfolge mit Platz 3 und Pokal-Halbfinale waren toll, aber das Team war alt. Dann deutete sich an, das im Gegensatz zu der Zeit, die Gehälter alter Spieler äquivalent werden zu denen junger. Meine Spieler mit Stärke 8 und 32 Jahren haben damals 25000 pro Spiel gekostet, heute ist es mit Berücksichtigung der Vereinstreue-Boni immer noch das Doppelte und mehr! Das war damals kurzfristig prima und erfolgsbringend und durch den Verkauf habe ich die Grundlage für Jetzt gelegt.
            Die Ziele für mein Team sind einfach und klar: Liga 2 rocken und die kommende, spätestens die übernächste Saison in Liga 1 sein! Ich habe mir vorgenommen mit diesem Team schnell das Land international zu vertreten und diese Aussicht gibt mir Antrieb!


            Sie haben viele vielversprechende Talente aus der ganzen Welt verpflichtet und haben damit für eine ausgewogene Kaderstärke gesorgt. Allerdings wird es früher oder später zu Problemen kommen wie z.b. explodierende Gehaltskosten oder ein notwendiger und radikaler Umbruch, da viele im selben Alter sind.
            Sind dies Probleme die Sie gerne in Kauf nehmen um maximalen Erfolg zu haben oder haben Sie ein Konzept dagegen entwickelt?


            ÄtscheBätsche. Der Kader ist in der Tat sehr international. Leider habe ich nicht die Stars aus unserem Land, aber auch ein paar 20/6 Spieler, die sicher noch gute Spiele zeigen werden. Richtig ist, dass die Altersgleichheit einen radikalen Umbruch bedeuten in ca. 5-6 Jahren. Doch bis dahin ist das Team auf Top-Niveau und wir wissen nie wie schnell Erfolge kommen oder vielleicht ausbleiben. Szenarien habe ich Diverse im Kopf für die Zukunft. Leider ist der Kostenpunkt ein kritisches Thema, was mich zum Verkauf meines Mittelfeld-Stars die Tage bringen wird, um ohne Minuspunkte zu starten.
            Der Verkauf sichert mir dann die sportliche Konkurrenzfähigkeit. Dadurch das aber mein Stadion 80000 Leute fasst steht die Infrastruktur für die Zukunft! Ich denke ich werde mit diesem noch Team viel Spaß haben, fast alle Spieler steigen bald auf, 21/7 bis 24/7. Aber es ist nicht so, dass es ein Selbstläufer wird, wir werden also sehen.


            Um nun wieder einen Blick auf die Gegenwart zu werfen, mit welchen Erwartungen gehen Sie in die anstehende Zweitligasaison?

            ÄtscheBätsche: Die kommende Saison geht es realistisch um Platz 3-8, und die Relegation strebe ich an. Ob es zum Aufstieg reicht, das werden wir sehen. Aber eine Saison in Liga 2 mehr ist kein Beinbruch. Ist ja nicht so, dass die Konkurrenz schläft, da wird auch sehr gute Arbeit geleistet. Für mich ist wichtig die jahrelange Arbeit hin zu diesem Team jetzt nicht mit Fehlern zu beschädigen.

            In diesem Sinne hoffe ich, dass meine Antworten ein bisschen Licht hinter mein Team und meine Arbeit geworfen haben, aber auch nicht zu viel bitte (:-D). Ich werde sicher noch lange diesem Land treu bleiben und hoffe, dass es viele Andere mir gleich tun werden! Und wer weiß, irgendwann gewinne ich vielleicht die Meisterschaft, die Champions League oder führe unser Land zur WM... Träume und Ziele sind genügend da!


            Damit bedanke ich mich bei Ihnen für das Interview und wünsche Ihnen noch ein frohes Fest und einen guten Rutsch!

            ÄtscheBätsche: Eine schöne Weihnachtszeit Allen hier und auch einen guten Rutsch in 2016, das wird ein spannendes Jahr in vielerlei Hinsicht... und auf eine weitere gute Zusammenarbeit im Land, für den gemeinsamen Erfolg.

            Beste Grüße

            Euer Ätsche :-)



            Kommentar


            • #21
              Saisonvorschau 1.Liga

              Havana in der Favoritenrolle

              Im dritten Jahr der Saisonvorschau der Ersten Ungarischen Liga gibt es diesmal eine abgespeckte Version. Dennoch kristallisiert sich ein Meisterfavorit aus.
              In der 50.Saison des 2-Minuten-Managers und der 49.Ungarischen Spielzeit präsentiert sich die Eliteliga Ungarns von seiner besten Seite. Mit den beiden Debütanten vom 1.FC Hiltrup und Die Bierstumpen kommen zwei qualitativ gute Vereine, sowohl aus sportlicher, als auch wirtschaftlicher Sicht hinzu. Darüberhinaus gehen die Limbach Kickers und der Zweitligameister SG 1922 Häger in ihre jeweils zweite Saison in der 1.Liga.
              Erstmals nach 20 Saisons muss die Liga ohne ein Team aus Debrecen klar kommen. Beide Mannschaften, der GDO und VfB, stiegen in der vergangenen Saison in die 2.Liga ab.
              Die Zuschauer und Fans des Ungarischen Fußballs auf eine spannende Saison hoffen, in der es viele Platzkämpfe im Meisterkampf oder im Abstiegskampf geben kann!


              Humpti (Humptis Erben): "Richter steigt ab, das ist klar, ansonsten werden wohl wieder viele im Mittelfeld liegen. Förmchen ist Havana großer Favorit auf den Meistertitel."

              Schems (AV Székesfehérvár):
              Absteiger: Epson Kill
              Meister: Havana
              Überraschung: SG 1922 Häger
              Eigenes Ziel: Platz 8 und Viertelfinale
              Pokal: Racing Titans oder SG 1922 Häger

              Adabi (FC Capiscum): "Havana holt hat Double."

              Georgius (Casino Balaton): "Mein Ziel ist wieder ganz klar der Klassenerhalt. Absteiger Nr.1 ist wohl diesmal Epson Kill aufgrund des Neuaufbaus. Meistertipp ist Havana."

              Richter Heindl (Epson Kill):
              Absteiger: Epson [KILL], Limbach Kickers und Racing Titans.
              Meister: Je nach dem wie weit die Teams im EC/CC kommen oder sich den Arsch dafür aufreißen.
              Persöhnliche Ziele: Am Ende der Saison 400 Mio auf dem Konto haben.

              MeDe6 (Sliding Tacklings): "Wie letzte Saison dürfte der erster Absteiger bereits feststehen, Epson [Kill]. Hier wird am Team für die nächsten Jahre gebastelt.
              Racing Titans hat ganz schön verjüngt und könnte ne schwere Saison haben, und möglicherweise gibt es noch das ein oder andere Team(ich selbst?) das umbauen wird und dann hinten landen könnten.

              Für die Meisterschaft habe ich einen Geheimtipp, dies könnte nachdem direkten Wiederaufstieg die SG 1922 Häger sein.
              Da die Top-Teams auch international vertreten weiß man nicht wie sie die doppelte Belastung verkraften. Olympia Koblenz hat ein altes Team, hat aber in der letzten Saison schon allen eindrucksvoll gezeigt, dass man auch mal gut auf 3 Hochzeiten tanzen kann.

              Ich habe eine starke Rückrunde hinter mir mit einem kleinen Umbau am Team, der diese Saison noch etwas weitergeht. Dazu bin ich international dabei und werde wenigstens die 2. Runde erreichen. Deshalb wird nicht mehr als ein Mittelfeldplatz drin sein, wobei ich erstmal nichts mit dem Abstieg zu tun haben will. ;-)"


              LOLLAND97 (SG 1922 Häger): "Es dürfte in vielerlei Hinsicht eine interessante Saison werden. Die meisten Top-Teams spielen International mit und vieles kommt darauf an wie weit unsere Eurofighter kommen werden.
              Dennoch denke ich das Havana Favorit auf den Meistertitel ist, dafür sprechen zu einem seine Erfahrung, sein starker Kader und vielleicht die Motivation ähnliches wie Lehrling letzte Saison zu schaffen.
              Wer Micha herausfordern kann wird sich in den nächsten Spielen heraus stellen. Möglicher Kandidat ist natürlich der Meister selbst.
              Mit Epson Kill steht leider schon ein Absteiger fest, ansonsten wird es sehr interessant welche anderen beiden direkt absteigen müssen. Aufgrund der Kaderstärke sind der FC Crocodile und die Racing Titans mögliche Kandidaten. Wobei ich es Knister zutraue mehr aus seinem Kader rauszuholen, als es möglich erscheint.
              Ich selbst möchte lieber früher als später die Meisterschaft gewinnen, ob es diese Saison schon gelingt wird man sehen. Einen besseren Zeitpunkt dürfte es wohl kaum geben, da viele Top-Teams mit der Dreifachbelastung klar kommen müssen. Dennoch ist das hauptsächliche Ziel unter die ersten 3 zu kommen. Dank meinem Lehrjahr in der vorletzten Saison halte ich dies für ein realistisches Ziel, wenn ich die Zügel nicht schleifen lasse.
              Insgesamt dürfte diese Ligakonstellation zu einen der stärksten gehören die es je gab. Gespannt bin ich auf die beiden Neulinge, die unglaublich gute Voraussetzungen besitzen um langfristig ein wichtiger Bestandteil der ersten Liga zu werden.


              Kommentar

              Lädt...
              X